Waldarbeiterunfall bei Milstenau

Unwegsames Gelände macht Einsatz der Feuerwehr erforderlich

In einem Waldstück bei Attendorn-Milstenau ereignete sich heute bei Waldarbeiten ein Unfall bei dem eine Person verletzt wurde. Nach einer ersten Versorgung durch den Rettungsdienst vor Ort war, aufgrund des unwegsamen Geländes, auch der Einsatz der Feuerwehr erforderlich, um den Patienten sicher aus dem Waldstück zum Rettungswagen zu bringen.

Aus diesem Grund alarmierte die Leitstelle Olpe um 12:06 Uhr den örtlich zuständigen Löschzug Ennest, sowie die Drehleiter des Löschzuges Attendorn, auf der eine sogenannte Schleifkorbtrage verlastet ist. Aufgrund ihrer zahlreichen Griffe und der robusten Bauart, die einem Korb bzw. einer Wanne ähnlich ist, ist diese Form der Krankentrage ein geeignetes Mittel, um Personen über längere Strecke in schwerem Gelände zu transportieren.

Neben der Feuerwehr, die mit einem Löschfahrzeug, einem Mannschaftstransportfahrzeug sowie einer Drehleiter ca. eine Stunde im Einsatz war, war der Rettungsdienst des Kreises Olpe mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort.

Ein Patient musste aus einem Waldstück zum Rettungswagen gebracht werden