Zimmerbrand in Asyl-Unterkunft verläuft glimpflich

Zu einem Zimmerbrand wurde der Löschzug Attendorn am gestrigen Sonntagabend um 23:08 Uhr alarmiert. Entgegen der ersten Meldungen befanden sich beim Eintreffen der Rettungskräfte keine Personen mehr in dem betroffenen Gebäude.

Fünf Personen konnten sich selbstständig ins Freie retten, wo sie sicherheitshalber von einem Notarzt untersucht wurden. Während dessen leitete der Löschzug Attendorn die Brandbekämpfung ein. Dazu wurden zwei Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Die brennenden Einrichtungsgegenstände in einem Zimmer konnten schnell abgelöscht werden. Durch Brandrauch und Feuer sind insgesamt drei Zimmer vorläufig nicht mehr bewohnbar.

Noch in der Nacht wurden die betroffenen Personen in anderen städtischen Unterkünften untergebracht.

Neben dem Löschzug Attendorn, der mit 7 Fahrzeugen und 31 Einsatzkräften vor Ort war, unterstützte der Rettungsdienst des Kreises Olpe mit einem RTW und einem NEF sowie die Polizei die Rettungsmaßnahmen.