Neue Feldküche im Löschzug Attendorn offiziell in Dienst gestellt

Feldküche aus dem Jahr 1962 aufwendig aufbearbeitet - Industrie und Handwerk halfen unbürokratisch

Die Attendorner Feldköche Marcel Gaertner, Andreas Schäfer, Lukas Johannes, Peter Schäfer und Dirk Hübner freuen sich über die neue Feldküche

Seit kurzem verfügt der Löschzug Attendorn über eine eigene Feldküche. Bereits im Jahr 1965 stand den Attendorner Brandschützern eine Feldküche zur Verfügung. Erster Feldkoch war seinerzeit der Attendorner Norbert Wüsecke. Ihm folgten die dafür extra ausgebildeten Köche Werner Johannes, Ralf Hölzer, Klaus Greve, Uli Huperz und Franz-Josef Lütticke.

Aus organisatorischen Gründen musste die Feuerwehr in der 90er Jahren die Küche abgeben. Der Wunsch nach einer eigenen Küche war jedoch steht’s präsent und nach einigen Recherchen wurde man im Sommer diesen Jahres beim DRK Zülpich (Kreis Euskirchen) fündig. Umfangreiche Renovierungsmaßnahmen der Feldküche aus dem Jahr 1962 – unterstützt durch Attendorner Industriebetriebe und Handwerker- folgten.

Erstmals eingesetzt wurde die neu erworbene Feldküche im Anschluss an die kürzlich stattgefundene Jahresabschlussübung des Löschzuges Attendorn. Hier kümmerte sich die Mannschaft der Attendorner Köche um das leibliche Wohl der Brandschützer.