Gewässerverunreinigung entpuppt sich als Algenart

Die Talsperren des Ruhrverbands sichern die Wasserversorgung für knapp fünf Millionen Menschen. Der Schutz der Gewässer ist daher eine sehr wichtige Aufgabe.

Am heutigen Vormittag wurde eine Verunreinigung der Listertalsperre gemeldet. In Zusammenarbeit mit dem Ruhrverband konnte die Verunreinigung schnell als eine Algenart identifiziert werden. Aus diesem Grund bestand keine Gefahr.

Einsatzkräfte der Feuerwehreinheiten Neu-Listernohl und Attendorn waren mit einem Löschfahrzeug, einem Gerätewagen Wasserrettung, einem Gerätewagen Gefahrgut sowie einem Mehrzweckboot rund 50 Minuten im Einsatz.

(sk)