Geplatzter Hydraulikschlauch sorgt für Umweltschutzeinsatz

Ein geplatzter Hydraulikschlauch führte am heutigen Mittwoch zu einem Umweltschutzeinsatz für Einsatzkräfte des Löschzuges Attendorn. Um 11:10 Uhr wurde der Feuerwehr eine Ölspur im Bereich der Biekhofer Straße in Attendorn-Biekhofen gemeldet. Bei einer Erkundung vor Ort konnte ein geplatzter Hydraulikschlauch an einem Mitnahmestapler im Bereich einer Baustelle als Ursache ausgemacht werden.

Die Feuerwehr sicherte zunächst die Regenwassereinläufe im Bereich des öffentlichen Verkehrsraumes und streute das ausgelaufene Öl mittels Bindemittel ab. Es stellte sich heraus, dass es bereits rund 45 Minuten bevor Verkehrsteilnehmer die Feuerwehr informierten zu dem Defekt an dem Arbeitsgerät gekommen war. Aus diesem Grund schrieb die ebenfalls alarmierte Polizei eine entsprechende Anzeige gegen den Verursacher.

Die Einsatzstelle wurde an Mitarbeiter des Kreises Olpe als untere Wasserbehörde übergeben, welche ihrerseits weitere Maßnahmen zur Abwehr von Umweltschäden einleiteten. Die Feuerwehr war mit einem Löschfahrzeug, einem Gerätewagen-Gefahrgut und elf Einsatzkräften rund zwei Stunden im Einsatz.

(sk)