Kellerbrand in Attendorn-Bürberg

Die Leitstelle Olpe alarmierte am gestrigen Montag um 12:04 Uhr zunächst ein Löschfahrzeug des Löschzuges Repetal zu einem „Kaminbrand“ nach Attendorn-Bürberg in die Straße Unterdorf. Nach Konkretisierung des Notrufs wurde das Einsatzstichwort dann zwei Minuten später auf „Feuer 2 – Kellerbrand“ erhöht, was die Alarmierung des restlichen Löschzuges Repetal, einiger Fahrzeuge des Löschzuges Attendorn, sowie des Rettungsdienstes zur Folge hatte.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten alle Bewohner das Gebäude verlassen. Aus der Hauseingangstür drang Brandrauch. Zur Brandbekämpfung wurde umgehend ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr eingesetzt. Dieser fand in einem Kellerraum einen Brand im Bereich eines Räucherofens vor und konnte das Feuer relativ schnell unter Kontrolle bringen. Im weiteren Verlauf wurden drei weitere Trupps unter Atemschutz eingesetzt um Brandgut ins Freie zu verbringen und umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchzuführen. Die Bewohner wurden vor Ort von den Einsatzkräften des Rettungsdienstes untersucht, ein Transport in ein Krankenhaus war nicht erforderlich.

Ab 12:42 Uhr wurden die ersten Einsatzkräfte von der Einsatzstelle entlassen. Der Einsatz endete vor Ort um 13:50 Uhr.

Seitens der Feuerwehr waren die Löschzüge Repetal und Attendorn mit einem Führungsfahrzeug, vier Löschfahrzeugen, einer Drehleiter, einem Gerätewagen und einem Mannschaftstransportfahrzeug vor Ort. Hinzu kam je ein Rettungswagen des Rettungsdienstes des Kreises Olpe und des DRK Wenden. Die Polizei war mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

 

(sk)