Alarmierung:Einsatzende:
03.04.2019 - 16:09 Uhr03.04.2019 - 19:00 Uhr
Einsatzort:
Stadt Attendorn / Röllecken / Repetalstraße
Stichwort / Meldung:
V-ManV / Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Bericht:
Zu einem Verkehrsunfall wurden die Löschzüge Attendorn, Repetal sowie die Feuerwehr Grevenbrück am heutigen Mittwochnachmittag um 16:09 alarmiert. In der Ortschaft Attendorn-Röllecken war es zu einem Verkehrsunfall mit 4 beteiligten Fahrzeugen und 5 verletzten Personen gekommen. Nach mehreren eingehenden Notrufen wurde das Einsatzstichwort von "TH 2 Y klemmt" auf "V-ManV" erhöht. Das hatte die Alarmierung weiterer Einsatzkräfte zur Folge. Da beim Eintreffen der ersten Rettungsmittel keine Personen mehr eingeklemmt waren, konzentrierten sich die Maßnahmen von Feuerwehr und Rettungsdienst auf der Versorgung der fünf leicht verletzten Personen und dem Aufnehmen von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Neben den Feuerwehren aus Attendorn, dem Repetal und der Feuerwehr Lennestadt-Grevenbrück, die insgesamt mit ca. 60 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort waren, war der Rettungsdienst des Kreises Olpe mit 5 RTWs und zwei NEFs im Einsatz. Sie wurden dabei von mehreren Fahrzeugen des DRK aus Attendorn und Wenden unterstützt. Der Einsatz endete gegen 18:30 Uhr nach Abschluss aller Maßnahmen.
Einsatzmittelübersicht:
Wehrführung
Pressesprecher
LZ Attendorn
ELW 1, VLF, HLF 20/16, LF 20,
LZ Repetal
TLF 16/25, LF 8/6, LF 8/6,
Sonstige:
Feuerwehr der Stadt Lennestadt (LG Grevenbrück) mit LF 8/6, LF 20 KatS und GW-L2, Rettungsdienst des Kreises Olpe mit 5x RTW, 2x NEF, KdoW, OrgL RD und LNA (Abbruch), DRK Olpe und Attendorn mit ELW 1, RTW und KTW, DLRG Lennestadt mit KdoW (Fahrdienst LNA), Polizei, Abschleppunternehmen, Vertreter der Medien