Die Hansestadt Attendorn errichtet derzeit in Attendorn-Niederhelden ein neues Feuerwehrgerätehaus für den Löschzug Repetal. Die Entscheidung für den Neubau ist eine Konsequenz aus dem Konzept Feuerwehr 2020, welches unter anderem die Reduzierung der Anzahl der Gerätehäuser von acht auf sechs vorsieht.

So soll es einmal aussehen: ein hochmodernes Feuerwehrgerätehaus für den Löschzug Repetal.

Das zukünftige Feuerwehrgerätehaus wird an der L 880 (Repetalstraße) am Ortseingang von Niederhelden gegenüber der Spedition Vogt auf einer Grundstücksfläche von ca. 4.200 m² – davon 904 m² bebaute Fläche – errichtet. Und besteht aus einem zweigeschossigen quadratischen Zentralgebäude mit Zeltdach. Dieses ist direkt über ein angegliedertes niedriges Verbindungsteil mit der Fahrzeughalle für drei Einsatzfahrzeuge verbunden. Durch ein weiteres Verbindungsteil gleicher Höhe, in welchem sich die Werkstatt und die Technikräume befinden, sind eine Waschhalle sowie eine vierte Fahrzeughalle angegliedert. Dieser Gebäudeteil kann um eine zusätzliche Fahrzeughalle erweitert werden.

Baufortschritt

29. April 2017

25. März 2017

15. März 2017

26. Februar 2017

23. Dezember 2016

01. Dezember 2016

16. November 2016

16. September 2016

13. September 2016 – Spatenstich

An dem symbolischen ersten Spatenstich nahmen Bürgermeister Christian Pospischil, Dezernent Christoph Hesse, Architekt Mathias Großöhme, Bauunternehmer Franz-Josef Knoche, dessen Mitarbeiter Thomas Baggeroer sowie die Vertreter der Attendorner Feuerwehr StBI Georg Schüttler (Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Attendorn), BI Jörg Köster (Löschzugführer Repetal), BOI Klaus Blümer (LG Helden) und BI Tobias Sondermann (LG Dünschede) teil.