Tödlicher Badeunfall am Biggesee

Am Sonntagabend kam es im Bereich der Badestelle „Schnüttgenhof“ an der Biggetalsperre zu einem Badeunfall, bei dem ein 38-jähriger Mann nur noch leblos geborgen werden konnte.

Um 16:59 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehreinheiten Attendorn und Ennest, sowie Kräfte des Rettungsdienstes und der DLRG mit dem Einsatzstichwort „TH 2 Y Wasser – Person im Gewässer“. Beim Eintreffen wurde festgestellt, dass nach Zeugenaussagen eine Person vermisst wurde. Durch die Einsatzkräfte wurde der Bereich der Badestelle geräumt, was in Einzelfällen auf Unverständnis der Anwesenden stieß. Der Großteil der Badegäste zeigte sich jedoch verständnisvoll und verließ die Örtlichkeit ohne weitere Nachfragen.

Der Wasserbereich wurde mit mehreren Booten der DLRG, sowie einem Rettungsboot der Feuerwehr Olpe abgesucht. Nach einer knappen Stunde konnte die vermisste Person in ca. 8 Metern Tiefe mittels Sonar geortet werden. Taucher der DLRG bargen daraufhin den leblosen Körper. Durch den anwesenden Notarzt konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

Zwischenzeitlich haben Polizei und Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden festgestellt werden konnten.

Der Einsatz der rund 100 Einsatzkräfte endete gegen 19:30 Uhr.

(sk)